queerfilmfestival 2021

Sprung ins kalte Wasser

ein Film von Stelios Kammitsis

CY/GR/IT 2021, 80 Minuten, OmU

Sprung ins kalte Wasser

ein Film von Stelios Kammitsis

Raus aus der Komfortzone!

Victor ist Anfang 20 und lebt mit seiner Großmutter in der griechischen Küstenstadt Patras. Früher feierte er große Erfolge als Turmspringer, jetzt jobbt er in einer Möbelfabrik. Als seine Großmutter unerwartet stirbt, fasst Victor sich ein Herz: Er steigt in ihren alten Audi und bricht nach Deutschland auf, wo seine Mutter lebt. Auf der Fähre trifft er den abenteuerlustigen Deutschen Mathias – und lässt sich überreden, ihn auf seiner Reise mitzunehmen.

In romantisch-verträumten Bildern begleitet Regisseur Stelios Kammitsis zwei junge Männer auf ihrem Trip durch Europa, der alles verändern wird. Er zeigt die beiden beim Baden im See, bei kleinen Gaunereien, beim Herbergs-Kuscheln. Ein sommerliches Roadmovie über zwei gegensätzliche Protagonisten, die über sich hinauswachsen und so zueinander finden.

Trailer

Galerie

Biografie

STELIOS KAMMITSIS (Buch & Regie) wuchs in Zypern auf. Er studierte Film an der New Yorker Hochschule SUNY Purchase. Sein politischer Dokumentarfilm „The 25th Member“, der zugleich seine Abschlussarbeit war, repräsentierte seine Universität bei den Student Academy Awards. Nach seinem Studium zog er nach Athen, wo er für ein Jahr neben dem Goldene-Palme-Gewinner Theo Angelopoulos für die Vorproduktion zu „The Dust of Time“ arbeitete. Darüber hinaus war er als selbstständiger Drehbuchautor für diverse TV-Serien tätig. 2008 fing er an, als Regieassistent von Dimitris Papaioanou zu arbeiten, dem Regisseur der Eröffnungszeremonie der Olympischen Spiele 2004 in Athen. Sie Show „Medea2“ wurde ein Jahr lang in Athen aufgeführt und wurde auch während der der Olympischen Spiele in Peking gezeigt. 2012 kam mit „Jerks“ Kammitsis‘ erster Langfilm in die griechischen Kinos. 2015 schrieb, produzierte und inszenierte er den Kurzfilm „Downhill“, der u.a. auf dem Cyprus International Short Film Festival ausgezeichnet wurde.

Credits

Cast

Victoras

Vasilis Magouliotis

Mathias

Anton Weil

Stela Fyrogeni

Angeliki

Patrick

Marc Pistono

Helga

Chiara Ore Visca

Crew

Buch & Regie

Stelios Kammitsis

Produzent*innen

Vicky Miha, Fenia Cossovitsa, Luca Legnani, Stelios Kammitsis

Kamera

Thodoros Mihopoulos

Schnitt

Livia Neroutsopoulou

Art Director

Eva Goulakou

Kostümdesign

Alkisti Mamali

Ton

Aris Athanasopoulos

Musik

Francisco Cerassi

Make-up

Ioanna Lygizou

eine Produktion von Felony Films, Blonde Audiovisual Productions, asterisk* und 9.99 films