Gleichung mit einem Unbekannten: Eine Liebeserklärung von Yann Gonzalez

„Gleichung mit einem Unbekannten“ (1980) galt jahrezehntelang als verschollen. Bis Regisseur Yann Gonzalez („Messer im Herz“) sich der Sache annahm und den berühmt-berüchtigten französischen Kunstporno restaurieren ließ. In diesem Zusammenschnitt einiger (noch unbearbeiteter) Originalaufnahmen erklärt er seine Liebe für Dietrich de Velsas erotisches Meisterwerk.

Es sei ihm vorgekommen, sagt Yann, als sei dieses „Wunder eines Films“ aus dem Nichts erschienen – aus einem Land der Geister und der verblassten Träume. Er ordnet „Gleichung mit einem Unbekannten“ historisch ein, streift die Biografie von Dietrich de Velsa alias Francis Savel und beschreibt die Mise en Scène als Choreografie des Verlangens.

An Equation of Love
Yann Gonzalez über „Gleichung mit einem Unbekannten“