ein Film von Gregor Schmidinger
AT 2019, 90 Min., deutsch-englische Originalfassung, teilweise mit deutschen Untertiteln

.

SA, 31.8.  l  21.00 Uhr  l  delphi LUX

.

Porno, Sex, Psychose – ein absoluter Brainfuck.

Jakob ist 17, jobbt als Aushilfskraft in einem Schlachthof und kämpft mit einer lähmenden Angststörung. Als er in einem Sex-Cam-Chat den 26-jährigen Kristjan kennenlernt, beginnt für ihn eine transpersonale Reise nach Nevrland und zu den Wunden seiner Seele.

Bildgewaltig und atmosphärisch dicht zeigt Regisseur Gregor Schmidinger den Prozess des sexuellen Erwachens und der Selbstfindung als existentiellen Trip, in dem die Grenzen zwischen Realität und Fantasie immer mehr verwischen. Ein tiefenpsychologisch fundierter Coming-of-Age-Film über den Mut, man selbst zu sein, und die gewaltige Angst, die oft davor liegt. Newcomer Simon Frühwirth wurde für seine Rolle als Jakob bereits mehrfach ausgezeichnet.

Sowohl der Regisseur Gregor Schmidinger als auch der Hauptdarsteller Simon Frühwirth und der Kameramann Jo Molitoris werden als Gäste erwartet.

.

Gregor Schmidinger wurde 1985 in Linz geboren. Er studierte zunächst Digitales Fernsehen an der Fachhochschule Salzburg und absolvierte 2007 ein Austauschjahr an der Bowling Green State University in Ohio (USA). 2009 graduierte er mit einer Diplomarbeit zum Transmedialen Geschichtenerzählen. Im Anschluss studierte er Drehbuch an der University of California in Los Angeles. Seine beiden Kurzfilme „The Boy Next Door“ (2008) und „Homophobia“ (2012) veröffentlichte er auf YouTube, wo sie mehr als 15 Millionen Aufrufe erreichten. Neben seiner Arbeit als Drehbuchautor und Regisseur ist Schmidinger auch als Social Media Strategist für andere Kinofilme und als Mitglied der österreichischen Filmbewertungskommission. Er ist Mitbegründer des Porn Film Festivals Wien.

Filmografie:
2008      „The Boy Next Door“ (KF)
2012      „Homophobia“ (KF)
2019      „Nevrland“

.

Regie & Buch: Gregor Schmidinger
Kamera: Jo Molitoris
Schnitt: Gerd Berner
Produzent: Ulrich Gehmacher
Produktion: Orbrock Filmproduktion
Besetzung: Simon Frühwirth (Jakob), Paul Forman (Kristjan), Josef Hader (Vater)