Jonathan Agassi Saved My Life

Ein tiefer Einblick in die Welt schwuler Pornos und Escorts – und ein aufrichtiges Porträt eines getriebenen jungen Mannes.

Unter dem Künstlernamen Jonathan Agassi ist Yonatan aus Tel Aviv der Star Dutzender schwuler Hardcore-Pornos und hat Fans auf der ganzen Welt. Zwischen den Drehs tritt er in seinem neuen Zuhause Berlin in Live-Sex-Shows auf und arbeitet als Escort.

Kanarie

Südafrika, 1985. Ein Wehrdienstleistender findet in einem Soldatenchor seine eigene Stimme.

Der 18-Jährige Johan Niemand liebt Boy George und Depeche Mode. Als er für seinen Wehrdienst beim renommierten Soldatenchor „Canaries“ aufgenommen wird, kommt ihm das wie seine Rettung vor dem gefürchteten Drill vor. Auf einer Tournee verliebt er sich in einen seiner singenden Kameraden und beginnt, das repressive Ordnungssystem um sich herum in Frage zu stellen.

Label Me

I fuck you as long as you can take it. 
You cum. I get my money. 
I leave.

Das Verhältnis zwischen dem geflüchteten Syrer Waseem und seinem deutschen Freier Lars könnte nicht klarer geregelt sein. Und doch verändert sich ihre Beziehung im Laufe ihrer sexuellen Begegnungen. Eine Annäherung, die zur Gefahr in der harten Lebensrealität von Waseems Unterkunft wird.

Madame

Regisseur Stéphane Riethauser erinnert sich an seine Jugend und seine flamboyante Großmutter.

Scheidung in den 1920ern, erfolgreiche Geschäftsfrau in den 1930ern. Caroline hat sich immer über Grenzen hinweggesetzt, die die patriarchale Gesellschaft für sie vorgesehen hatte. In den 1980ern führt ihr Enkelsohn Stéphane einen ähnlichen Kampf: Als schwuler Junge in einer großbürgerlichen Schweizer Familie sucht er der Rolle des angepassten, maskulinen Heteros zu entkommen.

Nevrland

Porno, Sex, Psychose – ein absoluter Brainfuck.

Jakob ist 17, jobbt als Aushilfskraft in einem Schlachthof und kämpft mit einer lähmenden Angststörung. Als er in einem Sex-Cam-Chat den 26-jährigen Kristjan kennenlernt, beginnt für ihn eine transpersonale Reise nach Nevrland und zu den Wunden seiner Seele.

Rettet das Feuer

Jürgen Baldiga: „Ich mache ein Foto. Ich fotografiere die Welt. Ich existiere.“

Anfang der 1990er Jahre hat die Aids-Epidemie ihren Höhepunkt erreicht, auf den niemand vorbereitet war. Auch der Berliner Fotograf und Künstler Jürgen Baldiga kämpft gegen das HI-Virus. Ganze Freundeskreise verschwinden, und mit den Menschen gehen oftmals auch ihre Geschichten verloren. Den Tod der Freunde und den eigenen vor Augen, wird Baldiga zum Chronisten seiner Zeit, der überlebenswichtige Sichtbarkeit schafft.

Socrates

Ein schwuler Teenager kämpft sich alleine durch São Paolo.

Nach dem plötzlichen Tod seiner Mutter steht Socrates alleine da. Ihre frühere Chefin verweigert ihm das ausstehende Gehalt, er kann die Miete nicht mehr zahlen und für einen eigenen Job ist er noch zu jung. Auch sein gewalttätiger Vater bietet ihm keine Zuflucht. Doch so schnell gibt Socrates die Hoffnung auf ein besseres Leben nicht auf …

This Is Not Berlin

Sex, Drugs & Punkrock in Mexico City 1986.

Während alle der Fußball-WM entgegenfiebern, entdeckt der 17-jährige Carlos mit seinem besten Freund Gera den sagenumwobenen Underground-Punk-Club „Azteca“. Dort eröffnet sich den beiden Jungs eine unbekannte Welt aus wilden Partys, Drogenrausch und sexueller Freiheit.

Wild Nights with Emily

Der Film, der unseren Blick auf Emily Dickinson für immer verändern wird!

Emily Dickinson (1830–1886) gilt als eine der wichtigsten Dichterinnen der Weltliteratur – und als eine mysteriöse Frau, die zurückgezogen lebte und zu sensibel für die Welt gewesen sein soll. Dass Emily über Jahrzehnte eine leidenschaftliche Liebesbeziehung mit ihrer Jugendfreundin und späteren Schwägerin Susan Gilbert führte, wussten zu ihrer Lebzeit nur wenige. Auch nach Emilys Tod wurde die Beziehung streng geheim gehalten – vor allem von Emilys ehrgeizigen Verlegerin Mabel, die sogar die postum veröffentlichten Gedichte manipulierte und Emilys feurige Liebesbriefe für Susan an Männer umadressierte.