Ein Kurzfilm von David Färdmar

„Are We Lost Forever“, der in unserem Hauptprogramm läuft, ist der erste Spielfilm des schwedischen Drehbuchautors und Regisseurs David Färdmar. Zuvor hat David den Dokumentarfilm „No Tears Behind the Camera” (2013) gedreht – und zahlreiche Kurzfilme. Der mehrfach ausgezeichnete „My Name Is Love“ aus dem Jahre 2008 wurde auf 70 Festivals gezeigt und ist mit der späteren Oscar-Preisträgerin Alicia Vikander („The Danish Girl“) hochkarätig besetzt.

„My Name Is Love“ erzählt vom Literaturstudenten Love (Adam Lundgren), der sich beim Feiern von seiner besten Freundin Fredrika (Alicia Vikander) und der übrigen Clique entfernt. Auf der Straße begegnet er einem attraktiven Wirtschaftsabsolventen (Jonas Rimeika), der ihn mit in seine Wohnung nimmt. Doch was wie ein One Night Stand weitergehen könnte, entwickelt sich zu einer traumatisierenden Gewalterfahrung.

My Name Is Love
Ein Kurzfilm von David Färdmar