Kino

Are We Lost Forever

ein Film von David Färdmar

SE 2020, 103 Minuten, schwedische OF mit deutschen UT

Are We Lost Forever

ein Film von David Färdmar

Trennung und Neuanfang

Hampus und Adrian trennen sich nach einer jahrelangen Beziehung. Hampus empfindet vor allem Erleichterung: Zu oft wurde er von seinem Ex verletzt und enttäuscht. Doch Adrian trauert tief und weiß nicht, wie er ohne Hampus weiterleben soll. Selbst als beide neue Partner finden, kann Adrian seine große Liebe nicht vergessen …

Der schwedische Regisseur David Färdmar erzählt einfühlsam und authentisch von den Scherben einer zerbrochenen Beziehung und der leisen Hoffnung auf einen Neuanfang.

Galerie

Biografie

DAVID FÄRDMAR (Regie & Buch) stammt aus Göteborg. Sein Kurzfilm „Den lyckligaste dagen”, mit dem er sein Studium an der Swedish School of Television abschloss, feierte 2002 auf dem Göteborg International Film Festival seine Premiere. Zum mehrfach ausgezeichneten Festival-Hit avancierte sein Kurzfilm „My Name is Love” (2008), der es auf insgesamt 12 Auszeichnungen und mehr als 70 Festival-Einsätze brachte. Neben weiteren Kurzfilmen inszenierte Färdmar den Dokumentarfilm „No Tears Behind the Camera” (2013). Er ist u.a. auch als Produzent und Casting Director tätig.

Filmografie als Regisseur (Auswahl):
  • 2002

    „Den lyckligaste dagen“ (KF)

  • 2008

    „My Name is Love“ (KF)

  • 2013

    „No Tears Behind the Camera“ (Dok.)

  • 2016

    „We Could Be Parents“ (KF) (Co-Regie)

  • 2020

    „Are We Lost Forever“

Credits

Cast

Hampus

Jonathan Andersson

Adrian

Björn Elgerd

Rasmus

Micki Stoltt

Julian

Nemanja Stojanovic

Crew

Buch & Regie

David Färdmar

Kamera

Johannes Stenson, Robert Lipic, Camilla Topuntoli

Schnitt

Christoffer Sevholt

Sounddesign & Musik

Per-Henrik Maenpaa

Kostümdesign

Sara Pertmann

Make-up-Design & Maske

Johanna Lindqvist

Produktionsdesign

David Färdmar

Produzenten

Lis Svensson Brandberg, David Färdmar, Casper Andreas

Executive Producers

Paul Oakley Stovall, David Tarlow

eine Produktion von FÄRDMARS FILM, Embrem Entertainment und Shoot&Post